Führerschein-Mehrphasenausbildung:


Verkehrspsychologisches Gruppengespräch


 

Im Zuge des Mehrphasensystems in der Führerscheinausbildung sind innerhalb des ersten Jahres nach Erwerb der Fahrerlaubnis von jedem Fahranfänger noch folgende Fortbildungen zu absolvieren:

 

  • Zwei Feedbackfahrten im Straßenverkehr
  • Ein Fahrsicherheitstraining inkl. verkehrspsychologischem Gruppengespräch

 

Für Motorradfahrer (Führerscheinbesitz der Klasse A) wird ab Januar 2013 noch ein zusätzliches Gefahrensicherheitstraining zu absolvieren sein.

 


Ablauf des verkehrspsychologischen Gruppengesprächs


Im Rahmen des verkehrspsychologischen Gruppengesprächs bespricht der Verkehrspsychologe mit den Teilnehmern die für Fahranfänger typischen Unfalltypen, insbesondere den Alleinunfall und die zugrunde liegenden Unfallrisiken. Zu diesen Unfallrisiken zählen beispielsweise


  • Selbstüberschätzung
  • geringe soziale Verantwortungsbereitschaft
  • Auslebenstendenzen


Im Kurs werden die Inhalte unter aktiver Mitarbeit der Teilnehmer erarbeitet. Darüber hinaus hat auch eine individuelle Risikobetrachtung zu erfolgen, wobei die Teilnehmer vom Verkehrspsychologen dahin gehend anzuleiten sind, sich über potentiell unfallkausale persönliche Schwächen im Allgemeinen, aber vor allem auch im speziellen Zusammenhang mit persönlichen Anlassfällen zu unterhalten. Hierzu zählen persönliche Faktoren, wie beispielsweise


  • erhöhte Irritierbarkeit
  • erhöhte Impulsivität
  • situationsspezifische reaktive Aggressivität
  • Selbstüberforderung


aber auch Ereignisse wie Feste, Geburtstagsfeiern, Discobesuche, etc... . Ein weiterer Schwerpunkt liegt darin,  Alkohol- und Suchtmittelmissbrauch bewußt zu machen und darauf aufbauend individuelle unfallpräventive Lösungsstrategien zu erarbeiten.


Rechtliche Rahmenbedingungen


Das verkehrspsychologische Gruppengespräch im Rahmen der Führerschein - Mehrphasenausbildung "Mehrphasenkurs" ist in der Führerscheingesetz - Durchführungsverordnung (FSG-DV) geregelt. Den Gesetzestext können Sie unter diesem Link im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich abrufen.


Kursdauer, Kursdurchführung


Das verkehrspsychologische Gruppengespräch dauert zwei Einheiten à 50 Minuten. Fahranfänger der Klasse A müssen ein gesondertes Training zum Thema Motorrad absolvieren. Ab Januar 2013 wird für Motorradfahrer noch ein zusätzliches Gefahrensicherheitstraining im Umfang von 1,5 Einheiten eingeführt werden.  Der Kurs findet am selben Tag wie das Fahrsicherheitstraining statt.


Frist für die Absolvierung


Wird der Anordnung zur Absolvierung einer Maßnahme im Rahmen des Vormerksystems nicht Folge geleistet, so wird die Lenkberechtigung bis zur Befolgung der Anordnung entzogen.


Kosten


Die Kosten für das verkehrspsychologische Gruppengespräch im Rahmen der Führerschein - Mehrphasenausbildung betragen ca. €30.


Weitere Informationen


Möchten Sie eine individuelle Beratung? Gerne können Sie uns unter office@verkehrspsychologie.at kontaktieren. Wir stehen Ihnen gerne auch telefonisch unter 01 / 406 73 70 zur Verfügung.